Kontakt
Karriere bei TEG

Interview mit Hendrik Gausling

Geschäftsführer der H. Gautzsch Bocholt H. Gausling GmbH & Co. KG

Die Fragen stellt Peter Benthues.

P.B.: Lieber Hendrik, unser Unternehmer-Modell EGENDA wurde 2014 gestartet, inzwischen sind alle ehemaligen Filialen eigenständige Firmen, mit einem geschäftsführenden Gesellschafter inmitten seines Teams.

Was sind für Dich die zentralen Säulen des Modells?

H.G.: Für uns vor Ort heißt das kleine Vertriebseinheiten, kurze Entscheidungswege, schlagkräftige Teams. Die zentralen Fachbereiche konzentrieren sich nun stärker auf ihre Kernkompetenzen, z.B. die Logistik, den Einkauf.

P.B.: Wie bist Du in dieses System hereingewachsen? Wie war Dein Werdegang?

H.G.: Ich bin 2014 nach einem dualen BWL-Studium zur Gautzsch-Gruppe gelangt. Durch die Kollegen aus den Fachbereichen wurde ich ca. ein halbes Jahr mit den wichtigsten Themen der Elektrotechnik sowie mit den internen Abläufen in der Unternehmensgruppe vertraut gemacht. Nach zwei Jahren als Filialleiter wurde ich 2016 geschäftsführender Gesellschafter.

P.B.: Welche Vorkenntnisse waren erforderlich?

Interview mit Hendrik Gausling

H.G.: Natürlich sind elektrotechnische Kenntnisse von Vorteil, jedoch kein Muss. Auch Großhandelskenntnisse sind hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich. Das Großhandelsgeschäft kannte ich bei meinem Eintritt schon einige Jahre, elektrotechnische Grundlagen hatte ich jedoch kaum. Diese habe ich mir selbst und zusammen mit den Kollegen aus den Fachbereichen angeeignet. Gute kaufmännische Grundlagen sind für meine Aufgaben deutlich wichtiger und daher notwendig.

P.B.: Welche Aufgaben hast Du als geschäftsführender Gesellschafter?

H.G.: An erster Stelle steht die Vertriebsarbeit in jeder Hinsicht, also Kundenkontakt, Kalkulation, Preis- und Objektverhandlungen. Dazu kommt die Personalverantwortung an meinem Standort, also die Mitarbeiterführung und -motivation. Aber zur Rolle des Unternehmers gehört eben auch Kosten- und Renditeverantwortung für mein Unternehmen. Ich bin letztlich für den kompletten Standort verantwortlich, kaufmännisch gesehen für den gesamten Jahresabschluss.

P.B.: Wie viele Mitarbeiter leitest Du?

H.G.: Wir sind an meinem Standort sieben Mitarbeiter, das ist in etwa die Stärke all unserer EGENDA-Firmen.

P.B.: Was ist Deine Meinung zur namentlichen Erwähnung des Geschäftsführers in der Firmierung? Was bedeutet das für Dich?

H.G.: Es steigert zusätzlich die Identifikation mit dem Unternehmen, erhöht den ganz persönlichen Ansporn für mich selbst. Und ein wenig stolz macht es mich natürlich auch.

P.B.: Wie läuft die Zusammenarbeit mit den zentralen Unternehmensbereichen (Einkauf, Buchhaltung, Logistik) ab?

H.G.: Es gibt überall persönliche Ansprechpartner, keine anonymen Kontakte. Grundsätzlich herrscht ein sehr familiärer Umgang zwischen den Kollegen in der Unternehmensgruppe. Die Leistungen der zentralen Unternehmensbereiche werden durch interne Verrechnungssätze kostendeckend auf die Vertriebshäuser umgelegt.

P.B.: Gibt es Verbindungen zu anderen EGENDA-Häusern?

H.G.: Ja, es gibt einen regelmäßigen Austausch der Geschäftsführer. In monatlichen Diskussionsrunden zu Fragen rund um die Aufgaben der Geschäftsführer. Wir führen täglich Telefonate untereinander, um uns abzustimmen oder Zweitmeinungen zu bestimmten Themen einzuholen. Hier lernt jeder von jedem. Es gibt da nur positiven Wettbewerb, unsere Gebiete sind ja auch eindeutig voneinander abgegrenzt…

P.B.: Was denkst Du Hendrik, für wen ist das EGENDA-Modell interessant?

H.G.: Für motivierte Personen aller Altersgruppen! Ich selbst bin mit 28 Jahren eingetreten! Vor allem für Kolleginnen und Kollegen die eine verantwortungsvolle Position mit hohem Entfaltungsspielraum suchen.

P.B.: Erklär uns doch bitte abschließend kurz wie die Beteiligung an der eigenen Niederlassung abläuft?

H.G.: Relativ einfach, die Beteiligung beträgt bis zu 10% am Unternehmenswert. Hierzu gibt es natürlich die entsprechenden Verträge, HR-Eintragungen, etc. Bei der Unterstützung der Finanzierung des Kaufpreises steht die Muttergesellschaft bei Bedarf zur Seite.

Links:

Wo könnten Sie tätig werden? Sehen Sie hier unsere Karte möglicher Standorte!

Weiterlesen

Lesen Sie mehr über die Aufgaben eines Geschäftsführers

Weiterlesen